Heute war ich auf der Suche nach passenden Standorten für mein Zeitrafferprojekt 360° Basel. Dabei werde ich verschiedene Zeitraffersequenzen aufnehmen, welche schöne Orte in Basel in einer 360° Ansicht zeigen.

In diesem Artikel erkläre ich dir, worauf ich dabei speziell achte und wie ich dabei vorgehe.

Da Basel quasi vor meiner Haustüre liegt, kenne ich natürlich viele prädestinierte Orte, welche ich mir in Bezug auf 360° Aufnahmen genauer anschauen werde. Im Gegensatz zu anderen Projekten werde ich die zugehörenden Aufnahmen auch erst später erstellen und mich heute nur auf das Auswählen passender Standorte konzentrieren. Die Aufnahmen werde ich entsprechend bei passendem Wetter und bei optimaler Tageszeit aufnehmen. Besonders die Tageszeiten sind natürlich abhängig vom Standort und dem entsprechenden „Menschenfluss“.

Der Rhein – der Mittelpunkt Basels

20150402_132012[1]

Da es nicht so einfach ist, ein Stativ mitten in den Fluss zu stellen, muss eine Brücke her. Dafür ist in Basel natürlich die mittlere Brücke prädestiniert. Hier fahren neben Bussen auch Trams und sowohl die Kaserne als auch das Münster sind in Sichtweite.

Als Standort eignen sich die kleinen Ausbuchtungen auf der Brücke, um zu verhindern, dass unvorsichtige Fussgänger über das Stativ stolpern und die Aufnahmen unbrauchbar machen. Wie sehr allerdings die Säulen der Lampen stören wird sich bei der Aufnahme zeigen…

Der Marktplatz

20150402_132355[1]

Der Basler Marktplatz liegt zentral in der Altstadt und bietet einen schönen Blick aufs Rathaus. Das Problem hier ist, dass der Platz relativ klein und daher die Gebäude sehr nahe stehen. Ausserdem verhindert der Markt ein Aufstellen des Stativs mitten auf dem Platz.

Die Lösung wird ein Ultraweitwinkelobjektiv sein, kombiniert mit einem leicht seitlichen Stand. Damit sollte ich das Rathaus komplett aufs Bild bekommen und auf der anderen Seite zumindest die Tramhaltestelle.

Die Freie Strasse

20150402_132927[1]

In Basels grösster Einkaufsstrasse werden die Aufnahmen schwierig, da auf einer Strasse nur wenig Platz vorhanden ist. Der Standort auf einer kleinen Kreuzung scheint ideal. So bekomme ich neben dem Treiben auf der Strasse auch noch den schönen Brunnen ins Bild.

Obwohl die Strasse eigentlich autofrei ist, bin ich mir noch nicht sicher, ob ich das Stativ wirklich für eine komplette Drehung stehen lassen kann… Diese Aufnahme dürfte daher wohl einige Anläufe benötigen.

Der Barfüsserplatz

20150402_133103[1]

Hier sollten 360° Aufnahmen relativ einfach zu machen sein. Wenn gerade kein Event stattfindet ist sicher genug Platz vorhanden. Die einzige Herausforderung wird sein, die Kirche komplett ins Bild zu bekommen.

Der Bahnhofplatz

20150402_134351[1]

Auch hier ist genug Fläche vorhanden, um das Stativ gefahrlos zu platzieren. Auch der Kontrast zwischen der mehrspurigen Tramhaltestelle und dem Bahnhofgebäude auf der einen Seite sowie der Strasse und des Parks dahinter scheint für das Projekt ideal zu sein.

Natürlich werde ich noch weitere Standorte berücksichtigen. In einem ersten Schritt werde ich allerdings primär die getesteten Orte ablichten und danach weiterschauen.